Magazine

Die wichtigsten Online Marketing Maßnahmen im Überblick

Die Digitalisierung hat unsere Lebens- und Arbeitswelt enorm verändert. Wenn du heute ein erfolgreiches Unternehmen aufbauen möchtest, musst du ganz andere Strategien wählen als früher. Alleine in Deutschland benutzen 95 Prozent der Bevölkerung das Internet. 91 Prozent haben 2022 mindestens einmal online eingekauft. Um sich auf dem Markt neben den ganzen Wettbewerber:innen behaupten zu können, ist die Online Präsenz unerlässlich. Das heißt: Online Marketing Maßnahmen sind ein Muss und helfen dir dabei, die Ressourcen im Internet effizient und erfolgreich auszuschöpfen. Es gibt ein großes Spektrum an unterschiedlichen Online Marketing Maßnahmen, aus denen du wählen kannst. Welche das sind und welche Online Marketing Maßnahmen sich für dein Unternehmen besonders eignen, erfährst du in diesem Artikel.

Was sind Online Marketing Maßnahmen?

Online Marketing Maßnahmen sind digitale Strategien, um die Bekanntheit, Qualität und Sichtbarkeit von Unternehmen zu erhöhen. Neben einem eigenen Webauftritt gibt es noch viele weitere Maßnahmen, um sich im Internet behaupten zu können. Nur mit Hilfe von Online Marketing Maßnahmen können Unternehmen ihre Wettbewerbsposition langfristig in einer bestimmten Branche und in einem bestimmten Bereich auch halten. Unternehmen sollten die Maßnahmen an ihren Ziele orientiert auswählen und mit einer Online Marketing Strategie kombinieren, um die besten Ergebnisse zu erzielen und um die Erfolge der Maßnahmen auch messen zu können. 

Darum sind online Marketing Maßnahmen wichtig

Online Marketing Maßnahmen sind für moderne Betriebe unverzichtbar. Sie helfen dir dabei, deine Reichweite zu erhöhen und dein Zielgruppe auf dich und deine Webinhalte aufmerksam zu machen. Das erreichst du unter anderem indem du in den Suchmaschinenergebnissen weit oben rankst, in den sozialen Netzwerken aktiv bist, Markenbotschafter:innen für dich gewinnst und viele weitere Strategien einsetzt.

Neben der vergrößerten Reichweite geht es bei Online Marketing Maßnahmen vor allem darum, Umsätze zu erwirtschaften. Du stellst deine Produkte und Dienstleistungen im Rahmen von Marketingmaßnahmen vor und veranschaulicht deren Alleinstellungsmerkmale und Besonderheiten. Auf diese Weise hebst du dich von deinen Mitbewerber:innen ab und hast die Möglichkeit, dich als Expert:in in einem bestimmten Segment zu positionieren. Hierdurch baust du Vertrauen bei deiner Zielgruppe auf, was dazu führt, dass sie sich häufiger für Käufe entscheiden und deine Umsätze erhöhen.

Nicht zuletzt dienen Online Marketing Maßnahmen dazu, Kooperationspartner:innen zu finden. Je bekannter du bist und je mehr Follower:innen du hinter dir vereinst, desto interessanter wirst du für Werbepartner:innen und andere Unternehmen. Du hast je nach Business die Möglichkeit, Werbung auf deinem Webauftritt zu schalten oder interessante Projekte mit anderen Betrieben zu realisieren. Hierfür ist es aber nötig, einen guten Marketing Mix zu erreichen und durch Online Marketing Maßnahmen eine große Fangemeinde hinter dir zu versammeln.

Welche Online Marketing Maßnahmen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an Marketing Maßnahmen – sowohl offline als auch online. Je nach Unternehmen, den Unternehmenszielen und deiner Zielgruppe bieten sich unterschiedliche Marketing Maßnahmen an. Auf folgende online Marketing Maßnahmen kannst du zurückgreifen, um dein Unternehmen bekannt und erfolgreich zu machen:

  • Suchmaschinenoptimierung
  • Social Media Marketing
  • E-Mail Marketing
  • Influencer Marketing
  • Digital PR
  • Performance Marketing
  • Affiliate Marketing
  • Content Marketing
  • Viral Marketing
  • Display Marketing
  • Guerilla Marketing
  • Mobile Marketing

Online Marketing Strategie erstellen

Um die richtigen Online Marketing Maßnahmen zu finden musst also zunächst deine Ziele formulieren und festlegen. Anhand dieser Ziele kannst du anschließend eine passende Strategie herausarbeiten und passende Maßnahmen ergreifen. Bist du neu auf dem Markt und willst deine Marke etablieren? Möchtest du mit deinem Unternehmen mehr Reichweite generieren und deine Bekanntheit steigern? Oder möchtest du die Kundenbindung zu bereits bestehenden Kund:innen stärken? Mögliche Ziele sind so bspw. die Gewinnung von Neukund:innen oder die Steigerung des Traffics. 

Hier bieten sich außerdem verschiedene Zwischenziele an, die messbar sind. Durch die Kombination verschiedener Ziele bietet sich meistens auch eine Kombination von Marketing Maßnahmen an. Ob die Marketing Maßnahme erfolgreich sind und in deine Ziele einzahlen, kannst du mit Hilfe von KPIs (Key Performance Indicator) überprüfen. Zu den KPIs gehören zum Beispiel:

  • Sichtbarkeit 
  • Ranking
  • Traffic/ Seitenbesucher:innen
  • Conversion Rate 
  • Verweildauer 
  • Absprungrate 
  • Click Through Rate (CTR)
  • Leads 
  • Umsatz

Anhand der konkreten KPIs kannst du kontrollieren, ob die gewählten Maßnahmen erfolgreich sind und zu den gewünschten Zielen führen. Ist das nicht der Fall, kannst du Optimierungen vornehmen beziehungsweise andere Strategien wählen.

Die 6 wichtigsten online Marketing Maßnahmen im Überblick

Im Folgenden lernst du die fünf wichtigsten online Marketing Maßnahmen kennen und erfährst, worauf du bei ihrer Umsetzung achten musst:

1. Suchmaschinenoptimierung

Unter Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization = SEO) versteht man alle Maßnahmen, die das Ziel verfolgen, das Ranking deiner Website bei Suchmaschinen wie Google und Co. zu verbessern. So können dich potenzielle Kund:innen besser in den Suchmaschinenergebnissen finden. 

Grundsätzlich hast du die Möglichkeit zwischen organischer Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung, also gekauften Werbeanzeigen (Search Engine Advertisement = SEA). Organische Suchmaschinenoptimierung ist im Gegensatz zu SEA immer nachhaltiger, da SEO auch in vielen Monaten und Jahren noch die gewünschten Ergebnisse erzielt. Werbeanzeigen sind immer nur so lange erfolgreich, wie sie auch tatsächlich geschaltet sind und du für diese zahlst. 

Die verschiedenen Maßnahmen von SEO tragen zur Optimierung einzelner Teilbereiche deiner Website bei. SEO lässt sich dabei grundlegend in zwei Teilbereiche einteilen: Onpage und Offpage Optimierungen. 

Onpage Optimierung umfasst alle Maßnahmen zur inhaltlichen, technischen und strukturellen Verbesserung deiner Website. Also alle Maßnahmen, die du auf deiner Website vornehmen kannst, um die organische Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu steigern.

Offpage SEO umfasst alle Maßnahmen, die du außerhalb deiner Website vornehmen kannst, wie zB Linkbuilding und die Einfluss auf deine Position in den SERPs (Search Engine Result Pages) haben. 

Es gibt also eine Reihe an Maßnahmen, die du bei deiner Suchmaschinenoptimierung berücksichtigen und einbeziehen solltest, um das gesamte Potenzial deiner Website auszuschöpfen. Denn alle Maßnahmen haben ein Ziel: Mit einer optimierten Website und Content mit Mehrwert von den Wettbewerber:innen abheben und in den Top 10 der Suchmaschinenergbnissen von Google und Co. zu landen. 

Kickstart SEO Banner

2. Social Media Marketing

Die sozialen Netzwerke gewinnen für das Marketing immer mehr an Bedeutung. Fast 87 Prozent der deutschen Bevölkerung nutzen Social Media, wodurch die sozialen Netzwerke einen wichtigen Marketing Kanal für Unternehmen darstellen. Mit Social Media Marketing hast du die Möglichkeit, deine Zielgruppe passgenau anzusprechen und ihr individuelle Angebote zu unterbreiten. Hierbei ist es wichtig, dass du deine Social Media Kanäle regelmäßig mit frischem Content bestückst, der mit den Social Media Trends geht und den Bedürfnissen der Nutzer:innen entspricht. 

Wichtig ist bei Social Media Marketing deine Zielgruppe genau zu kennen und zu wissen, auf welchen Plattformen sich deine Zielgruppe aufhält. Auch ist die Auswahl der Plattform abhängig von deinem Unternehmen und deinen Marketingzielen. So bietet sich für B2B Unternehmen eher LinkedIn an und für B2C Unternehmen sind oft Instagram und Youtube die wichtigsten Kanäle. Versuche daher nicht auf allen Plattformen präsent zu sein, sondern wähle Plattformen Unternehmensabhängig und Zielgruppenorientiert aus und bespiele diese mit zugeschnittenen Content mit Mehrwert. Je interessanter dein Content für deine Zielgruppe ist und je mehr dieser zur Interaktion anregt, desto größer wird deine Reichweite.

Die gängigsten Social Media Plattformen sind: 

  • Instagram 
  • Facebook
  • TikTok
  • Youtube 
  • Pinterest 
  • Twitter 
  • LinkedIn und 
  • XING

Eine große Stärke von Social Media Marketing ist der unmittelbare Kontakt zu deiner Zielgruppe. Du bekommst unmittelbares Feedback auf deine Aktionen und Rückmeldungen auf deine Produkte und Dienstleistungen. Diese kannst du nutzen, um deine Angebote, Konzepte und deinen Social Media Auftritt immer weiter zu verbessern und für ein immer größeres Spektrum an Kund:innen interessant zu werden. Somit erreichst du eine große Reichweite, erhöhst deinen Traffic und generierst höhere Umsätze.

3. E-Mail Marketing

E-Mail Marketing gehört zu den wichtigsten und effektivsten Marketingtools der Onlinewelt. Über diesen Kanal sprichst du potentielle Kund:innen individuell an und kannst ihnen maßgeschneiderte Angebote unterbreiten. Mit E-Mail Marketing erreichst du Nutzer:innen, die sich bereits mit deinem Unternehmen beschäftigt haben und dir ihre E-Mail Adresse überlassen haben. Biete deiner Zielgruppe individuelle Angebote oder stelle ihnen Informationen mit Mehrwert bereit. Wichtig ist dabei, die (potenziellen) Kund:innen mit den passenden Inhalten zur richtigen Zeit dort zu erreichen, wo sie sich in ihrer Customer Journey gerade befinden. Abhängig von der Phase in der Journey funktionieren bestimmte Informationen oder Conversion Elemente besonders gut. Wichtig ist, dass die E-Mails nicht wie Spam wirken, sondern einen tatsächlichen Nutzen für die Empfänger:innen haben. Je mehr Informationen du über die Empfänger:innen hast, desto besser kannst du passgenau die richtigen Inhalte zur richtigen Zeit platzieren, die inhaltlichen Erwartungen deiner Zielgruppe erfüllen und als relevant wahrgenommen werden. 

Um E-Mail Marketing betreiben zu können, musst du zunächst Leads generieren. Das bedeutet, dass du potenzielle Kund:innen dazu bringst, dir ihre Kontaktdaten zu überlassen. Das ist über verschiedene Strategien wie Gewinnspiele, Coupons, Aktivitäten auf Messen und viele weitere Arten möglich. Der Aufbau einer Datenbank mit wertvollen Kundenkontakten und Informationen über diese Kund:innen ist die Grundlage für E-Mail Marketing. Anschließend besteht die Aufgabe darin, zielführende Leads von solchen zu unterscheiden, die keine Verkäufe versprechen.

E-Mail Marketing kann dir dabei helfen, deinen Traffic und die Conversionrate zu steigern und deine Umsätze zu erhöhen. 

4. Influencer Marketing

Markenbotschafter:innen gehören zu den populärsten Online Marketing Maßnahmen. Von jeher war es üblich, Prominente zu gewinnen, um sie in Werbespots auftreten oder für ein Unternehmen sprechen zu lassen. In der Onlinewelt hat sich aus solchen Markenbotschafter:innen das sogenannte Influencer Marketing entwickelt. Influencer:innen gelten als Multiplikator:innen und Meinungsführer:innen, die eine große Reichweite auf Social Media Plattformen haben und so Informationen besonders gut verbreiten können. Durch ihre Reputation und Autorität in ihrem Themengebiet haben Influencer:innen einen Einfluss auf ihre Follower:innen und deren Meinung und Konsumverhalten. Durch eine Kooperation mit Influencer:innen, kannst du gemeinsam Inhalte und Kampagnen für deren Content Kanäle produzieren. Influencer:innen verbreiten so deine Werbebotschaften auf ihren Kanälen und du profitierst von ihrer Reichweite.

Beim Influencer Marketing ist es besonders wichtig, dass du Influencer:innen wählst, die zu dir und deinem Unternehmen passen. Nur so werden die Kampagnen als glaubwürdig und authentisch wahrgenommen. Wenn du beispielsweise Beauty Produkte verkaufst, sind Influencer:innen aus dem Bereich Gaming für dich nicht geeignet. Versuche stattdessen Beauty Influencer:innen für dich zu gewinnen. Bevor du dich für eine Kooperation entscheidest, solltest du dich mit dem Image, der Zielgruppe und der Reichweite der jeweiligen Influencer:innen beschäftigen. Für die Kooperation braucht es außerdem eine genaue Planung, Strategien und Kontrollen, damit die Zusammenarbeit erfolgreich ist. 

5. Digital PR

Digital PR ist eine strategische Kommunikation im Netz, bei der du proaktiv Inhalte an allen relevanten Touchpoints deiner Zielgruppe verbreitest. Du suchst sie auf ihren jeweiligen Kanälen und in ihrer jeweiligen Phase ihrer Customer Journey auf und bietest ihnen Inhalte mit Mehrwert. Hierbei musst du geringere Streueffekte als bei klassischer Werbung befürchten, da du im Onlinebereich deine Zielgruppe passgenau ansprechen kannst. Digital PR betrifft die Bespielung von Social Media Kanälen, aber auch die Zusammenarbeit mit Influencer:innen oder auch die Publikation von Inhalten in online Medien. 

Die digitale Öffentlichkeitsarbeit verfolgt unterschiedliche Ziele. Zum einen geht es darum, deine Brand Awareness zu erhöhen und die Bekanntheit bei deiner Zielgruppe zu stärken. Zum anderen kannst du auf Angebote und Aktionen aufmerksam machen, um so die Wahrscheinlichkeit für Umsätze zu erhöhen. Die Digital PR sollte keinesfalls beliebig sein, sondern ein konkretes, auf dein Unternehmen zugeschnittenes Konzept verfolgen.

6. Content Marketing 

Prinzipiell gehören alle bereits genannten Maßnahmen auch zum Content Marketing. Content Marketing umfasst Inhalte mit Mehrwert, die veröffentlicht werden, um die Aufmerksamkeit von potenziellen Kund:innen zu gewinnen. Darunter fallen also auch die Inhalte auf deiner Website, auf Social Media oder in deinem Newsletter. Die Inhalte hängen dabei stark von deiner Zielgruppe und deren Erwartungen, Bedürfnissen und Intentionen ab. Mit Content Marketing kannst du zugeschnittene Inhalte mit Mehrwert an den relevanten Touchpoints deiner Zielgruppe positionieren und einen Kaufabschluss vorantreiben. 

Typische Formate des Content Marketings sind: 

  • E-Books 
  • Gastbeiträge
  • Interviews
  • Ratgeber- und Fachartikel
  • Infografiken 
  • Videos 

Tipps für erfolgreiche online Marketing Maßnahmen

Die wichtigste Regel bei Online Marketing Maßnahmen besteht darin, dass du nichts dem Zufall überlassen solltest. Beschäftige dich stattdessen mit allen Online Marketing Maßnahmen, die dir zur Verfügung stehen, und wähle gezielt die aus, die zu deinem Unternehmen, deinen Unternehmenszielen und deiner Zielgruppe passen. Diese kannst du dann in einer umfassenden Online Marketing Strategie zusammenstellen. Hierdurch kombinierst du Maßnahmen optimal und ziehst die größtmöglichen Erfolge aus ihnen. Behalte die von dir gewählten Strategien mit Hilfe der KPIs dabei immer im Blick und führe regelmäßig Optimierung durch. 

Fazit

Wenn du mit deinem Unternehmen erfolgreich sein möchtest, führt kein Weg an professionellen Online Marketing Maßnahmen vorbei. Diese ermöglichen dir, deine Reichweite zu erhöhen, in den Suchmaschinenergebnissen ganz oben zu erscheinen und Umsätze zu generieren. Vor allem auf Suchmaschinenmarketing, Social Media Marketing, E-Mail Marketing, Influencer Marketing und Digital PR solltest du keinesfalls verzichten. Es gibt aber noch viele weitere Online Marketing Maßnahmen, auf die du zurückgreifen kannst.

Gerade für junge Unternehmer:innen ist es häufig nicht leicht, alle Aufgaben selbst in die Hand zu nehmen, die für den Aufbau eines Unternehmens und dessen Image erforderlich sind. Versuche daher, bestimmte Aufgaben auszulagern und dich auf deine Kernkompetenzen zu fokussieren. 

Wir als Content Marketing Agentur, gehen dir gerne zur Hand und unterstützen dich bei der Umsetzung verschiedener Maßnahmen. Kontaktiere uns gerne! 


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading GIFLoading...

Fionn Kientzler

Fionn Kientzler

Managing Partner

+49 (0) 30 60 986 89 61

hello@suxeedo.de

Kontaktiere uns

Wir melden uns bei dir für ein individuelles Erstgespräch innerhalb von 24 Stunden

    Skip to content