Stories von der Contentixx & SEO Campixx 2018
Fionn Kientzler
FionnKientzler
Publiziert am
fionn.kientzler@suxeedo.de

 

Hinterm Müggelteich treffen sich jährlich Nicht-Anzugträger zum gemeinsamen Geek-Fest namens Contentixx und SEO-Campixx.

Ab und zu kommen einige Teilnehmer beim SEO-Paten vorbei, um ihm zu huldigen. How ya doin?

Wobei “Pate” bei Marco Janck einem Marketing-Thought-Leader, Hunderte-von-Menschen-Inspirator und herzlichen und trotzdem super ehrlichen Ex-Police-Officer zugegebenermaßen nicht gerade der richtige Begriff ist.

Und hier sind fünf Gründe, warum wir die Konferenzen mit den beiden x lieben:

  • Wenn wir das Campixx-T-Shirt tragen, sind wir alle gleich, etwa so wie in der Sauna –  aber ohne Schweiß und Nacktheit.
  • Es ist egal, wo Du herkommst, ob Du Wettbewerber bist oder engster Social-Media-Kollege, ob Du an User-Signale glaubst oder nicht, Du bist “Spiritr”, wie sich die Campixx-Teilnehmer nennen.
  • Hier dürfen wir gleichzeitig super nerdig und super albern sein, ohne dass uns einer den Vogel zeigt.
  • Hier gibt es genauso viele unterschiedliche Perspektiven auf Content und SEO wie Teilnehmer und von jedem kann man mindestens eine Sache lernen.
  • Und danach wird die Serverkonfigurationen beim Bier besprochen, als wäre es der letzte Urlaub auf den Malediven gewesen.

Ich habe die ersten beiden Tage der Contentixx und einen halben Freitag SEO-Campixx mitgenommen. Deswegen hier eine total unvollständige Zusammenstellung von Stories und Eindrücken. Wie jedes Mal, gab es auch in diesem Jahr wieder viele Vorträge, die ich sehr gerne gesehen hätte, aber aus zeitlichen Gründen nicht live erleben konnte .

Kuscheltiere und harte Fakten

Erkennt jemand den Herren an der Silhouette:

Oh ja, das ist Thomas Mindnich, einer der originellsten SEO-Speaker dieses Landes. Seine Vorträge sind ein Event. Trotzdem merkt man, dass er sich sehr ernsthaft mit den dargebotenen Themen auseinandersetzt. Er nimmt auch kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, aufzuzeigen, wie Main-Content und Title-Content gegen Sidebar- und Footer-Content gewichtet werden. Die beiden Letzteren kann man getrost vergessen. Wie viele tausende Websites machen es trotzdem und verbrennen damit viel Geld für nichts?

Zwischen den harten Fakten konnte man auch noch Stofftiere gewinnen. Aber nur, wenn man smart und schnell war.

Neben der hanseatischen SEO-Coolness von Gero Wenderholm sieht selbst analoger Cat-Content blass aus.

Why do Projects Fail?

Niels Dahnke hatte auf der Contentixx viele Antworten hierzu parat. Ein Highlight aus seinem Vortrag:

Wenn er über Projekt-Failures spricht, hat jeder im proppenvollen Saal der Mainstage das Gefühl, ihm würde aus der Seele gesprochen werden. Er versteht unsere täglichen Kämpfe einfach so gut, dass es geradezu schmerzlindernd ist. Dann baut er uns mit praktischen Tipps wieder auf….so we can deal all the shit we face in our projects.  Das Publikum klatscht begeistert. Kaum zu glauben, dass Niels die Präsentation mal wieder in den späten Nachtstunden aus dem Ärmel geschüttelt hat.

Yes, Coach!

Mario Jung ist der perfekte SEO-Coach. Er zeigt, dass das größte Potential häufig gar nicht in der Entwicklung neuer Inhalte, sondern in der kontinuierlichen Verbesserung von bestehendem Content liegt. Nach seinem sehr guten Vortrag voller konkreter Details zum Thema Content-Veredelung, hörte das Publikum gar nicht mehr auf, Fragen zu stellen. Nach keinem anderen Slot wurden so viele Fragen gestellt. Expertise, praktische Insights, sympathische Nahbarkeit und Motivation. Ich habe das Gefühl, manche Leute fragen nur, weil Mario einfach weiß, wie man richtig geil SEO-Fragen beantwortet.

Mit Influencern durch die Decke

Patrick Blank ist ein Typ, mit dem man gerne mal surfen gehen würde. Obwohl ich garnicht weiß, ob er surft. Und dann, während man zwischen ein paar Rides am Strand liegt, erklärt er einem ganz nebenbei, wie man einen YouTube-Kanal durch die intelligente Einbindung von Influencern und geschickte inhaltliche Positionierung (originell und ohne platte Werbung) von 0 auf 100 skaliert. Kein Wunder, dass er ein Influencer-Magnet ist.

 

Beam Me Up, Eico

Captain Eico Schweins entführte uns mit der Enterprise auf einen Trip durch die Content-KPI-Galaxie. Von Smart Goals über die Implementierung eines richtigen Taggings, wurde dabei nichts ausgelassen. Unterwegs gab es reichlich süßen Proviant in Form von Bonbons und Lollipops für gute Antworten. Die Dame in der Reihe hinter mir sahnte kräftig ab. Wer hätte gedacht, dass Content KPIs so viel Spaß machen können?

 

 

 

Warum sich Großzügigkeit lohnt

Sie hätte ihren Vortrag auch “Die emotionale Intelligenz des Influencer Marketings” nennen können: Maria Kistner sprach über Influencer Marketing beim österreichischen Ableger von Delivery Hero. Es war beeindruckend zu sehen, wie sehr sich Großzügigkeit im Teilen eigener Reichweite und dem Verschenken von Gutscheinen lohnen kann. Nicht immer gleich eine Gegenleistung zu erwarten, hilft dabei, nachhaltige Beziehungen zu Influencern aufzubauen.

 

Weg vom Buzzword

Andrea-Claudia Delp ist eine SEO-Praktikerin, die keiner SEO-Hypothese traut, wenn sie diese nicht selbst mit ihren Projekten verifizieren kann. In ihrem Vortrag über die Multi-device-Challenge erwähnte sie, dass sie auf das Buzzword “User-zentriert” allergisch reagiere. Vielmehr müsse es “Entscheidungs-basiert” heißen. Denn bei Transaktionen haben wir es häufig mit User-Gruppen zutun. Man nehme als Beispiel den Kauf eines Sofas, bei dem sich beide Partner entscheiden müssen, weswegen sie sich das Sofa häufig auf unterschiedlichen Geräten anschauen. Später habe ich sie noch kurz vor einem anderen Vortrag getroffen und sie gefragt, was sie von dem Begriff “User-intentionales SEO” hält. Sie schien nicht abgeneigt.

 

Fazit

Ich glaube, mein Contentixx Recap hat gezeigt, dass ich auch in diesem Jahr wieder jede Menge Spaß am Müggelsee hatte. Strahlender Sonnenschein und Eiseskälte taten ihr übriges, um die idyllische Kulisse noch eindrucksvoller erscheinen zu lassen. Und während der Müggelsee langsam auftaut, freue ich mich schon aufs nächste Mal.  


AS SEEN IN
Infografiken Thoughtleader bei ibusiness
Content Marketing Beispiel Siemens
suxeedo als Thoughtleader in der Website Boosting
Infografik Thoughtleader suxeedo bei Deutschlandradio