Content Marketing Hub

Meta Title

Der Meta Title (auch Title Tag oder Seitentitel) ist ein HTML Element im Head-Bereich des HTML Codes, der den Titel der Website festlegt. Dieser Meta Title erscheint sowohl in der Kopfzeile des Webbrowsers bzw. im Browser Tab als auch in den SERPs (Search Engine Results Pages) als Titel der Website. 

Der Search Snippet zeigt die URL, den Meta Title und die Meta Description.

Die Bezeichnung “Meta” ist streng genommen nicht ganz korrekt, da der Meta Title nicht zu der eigentlichen Gruppe der Meta Tags gehört. Zwar wird der Meta Title auch im Head Bereich des HTML Codes verwendet, jedoch ist er ein eigenständiges Element im Quellcode. In der Praxis und auch im Marketing zählt der Meta Title allerdings zu den Meta Tags bzw. Metadaten im Header einer Website. Der Grund: Suchmaschinen lesen ihn aus und setzen ihn unter Umständen in den Suchergebnissen ein.

Warum ist der Meta Title wichtig für SEO? Was bedeutet der Meta Title für SEO?

Man könnte meinen, ein kurzer Titel hat nicht so eine große Wirkung auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) doch das Gegenteil ist der Fall. Tatsächlich gilt der Meta Title als ein wichtiges Rankingkriterium. Suchmaschinen wie Google lesen den Meta Title aus und nutzen ihn zur Bewertung der Website, so beeinflusst der Title direkt die Rankings und wirkt darauf ein, ob die Website oben in den SERPs erscheint. Vor allem Keywords, die du in den Title integrierst sind für das Ranking von Bedeutung. Die Arbeit am Meta Title ist damit ein Aspekt der Onpage Optimierung.

Ein zweiter Aspekt:  Die CTR (Click Through Rate). Der Meta Title kann den CTR erhöhen, wenn du ihn interessant genug gestaltest und nach bestimmten Bedingung erstellst. Wie der Title inhaltlich formuliert und gestaltet ist, ist neben der Meta Description ausschlaggebend dafür, ob Nutzer:innen auf das Suchergebnis klicken oder nicht. So kannst du die Klickrate auch dann erhöhen, wenn die Website nicht unter den Top 3 in den Suchergebnissen rankt.

Die Meta Description hat allerdings nur durch die inhaltliche Gestaltung Einfluss auf den CTR und ist anders als der Meta Title kein Rankingfaktor.

Was musst du bei der Erstellung eines Meta Titles beachten? 

Der Meta Title ist mit der Meta Description zusammen das Aushängeschild deiner Website. Sie sind das erste was die Nutzer:innen sehen, wenn sie nach einem bestimmten Suchbegriffen suchen. Daher solltest du großen Wert darauf legen, deinen Seitentitel optimal zu gestalten. Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten: 

Keyword einbauen 

Allgemein gilt: Baue deine Website auf einem Keyword bzw. einer Keywordkombination auf. Dieses Keyword sollte dann im Meta Title vorkommen. Wichtig hier: Das Keyword sollte so weit vorne wie möglich stehen am Besten an erster Stelle. Das liegt daran, dass Google dem ersten Wort des Titls eine besonders große Bedeutung zuspricht. 

Achte dabei immer darauf, dass du Keywords nicht zusammenhanglos aneinander reihst, sondern sie in sinnvolle Sätze einbaust. Schließlich ist der Metatitle vermutlich das erste, was User:innen von deiner Website sehen. Du solltest sie nicht durch offensichtliche SEO Optimierung auf Kosten der Grammatik vergraulen. Außerdem deutet Google eine bloße Aneinanderreihung von Keywords als Keyword Stuffing und somit als Spam. So oder so kann es dadurch zu Rankingverlusten kommen. 

Die richtige Länge 

Die Länge des Meta Titles ist entscheidend dafür, ob Suchmaschinen wie Google den Title abschneiden oder überhaupt aufnehmen. So kann es dazu kommen, dass Google den Meta Title bei einer Überlänge inhaltlich komplett abändert und sich automatisch eine Headline zieht (z.B. die H1 der Seite), die die Maschine für sinnvoll erachtet. Dass diese meist nicht mit deinem Wunsch Title übereinstimmt liegt auf der Hand. 

Suchmaschinen wie Google bemessen die Länge der Title nach Pixelgröße, dennoch gilt die Anzahl der Zeichen in vielen Tools als Richtwert. Die maximale Pixelbreite beträgt etwa 580 Pixel. Da Zeichen sich in ihrer Pixelbreite unterscheiden, kann die Zeichenanzahl je nach Verwendung bestimmter Zeichen variieren. So liegt die optimale Länge bei 55 bis 60 Zeichen inkl. Leerzeichen. Die maximale Länge liegt bei 70 Zeichen inkl. Leerzeichen, hier besteht jedoch bereits die Gefahr, dass Google den Title abgekürzt.

Tipp:
Wenn du dir unsicher mit der Länge und der Anzahl der Zeichen bist, kannst du mit Tools wie dem Search Snippet Generator von Sistrix deinen Meta Title überprüfen. Da manche Zeichen mehr Platz benötigen als anderen Zeichen, lohnt sich Kontrolle. Das Tool zeigt dir an, ob du mit deiner Zeichenlänge deines Titls im grünen Bereich liegst.  


Title Inhalt muss mit Website Inhalt übereinstimmen

Fasse den Inhalt deiner Seite verständlich, kurz und prägnant zusammen. Wichtig ist hier, dass der Inhalt des Titls mit den Inhalten der Website übereinstimmen. Nutzer:innen sollten anhand des Meta Titles und der Description sofort erkennen, worum es auf der Seite geht und ob die Inhalte für sie relevant sind. Wenn die Besucher:innen auf deiner Website nämlich nicht das finden, was sie erwarten und was sie gesucht haben, erhöht das die Bounce Rate. Aber auch für die Suchmaschinen ist die Übereinstimmung vom Inhalt des Title Tags und der Website von Bedeutung, denn die Suchmaschine bewertet den Informationsgehalt eines Meta Titles. 

Aufmerksamkeit erzeugen 

Auch wenn der Title nur kurz ist, ist es wichtig ihn ansprechend zu gestalten. Der Title sollte neugierig machen, Interesse wecken und sich von den Wettbewerber:innen abheben und so Nutzer:innen zum klicken anregen. Diese Maßnahmen helfen dabei, die Click Through Rate zu erhöhen.

Sonderzeichen wie Pfeil Elemente oder ähnliches sind ein Blickfang und steigern die Auffälligkeit deines SERP Snippets.

Tipp:
Aber Achtung: Überlade deinen Title nicht mit Sonderzeichen und achte auf die Länge deines Titls mit Hilfe von Tools, denn Sonderzeichen haben eine größere Pixelbreite als einfache Zeichen.


Title einzigartig gestalten

Jede Seite braucht einen einzigartigen und individuellen Title, der nach den genannten Aspekten gestaltet ist und den Inhalt der Website wiedergibt.

Das ist nicht nur wichtig, um Nutzer:innen in den SERPs gezielt anzusprechen und so die Click Through Rate zu erhöhen: Auch Google wertet die Einzigartigkeit aus. Ist der Title bei mehreren Seiten der gleiche, wertet das Google als Fehler. 

Vermeide diese Fehler: 

  • Verwende auf keinen Fall den selben Meta Title über mehrere Seiten hinweg
  • Vermeide irreführende Title Tags, die nicht den Inhalt der Seite beschreiben, um die Bounce Rate zu senken
  • Vermeide Keywordstuffing
  • Vermeide Rechtschreibfehler, das gefällt weder Google noch den Nutzer:innen.
  • Baue keine fremden Markennamen in deinen Meta Title ein
  • Vermeide Wortwiederholungen
  •  Vermeide Wörter, die keine Aussagen haben und dann unnötig Platz rauben wie bspw. “Willkommen” oder “Homepage”
  • Schreibe deinen Title weder zu kurz noch zu lang 
  • Vermeide Keywords, die es schwer machen, die verschiedenen Unterseiten zu unterscheiden 

Google und die Indexierung der Metadaten 

Bei der Erstellung sowohl eines Meta Titls als auch einer Meta Description gilt vor allem eines: Geduld. Denn die Änderungen am Seitentitel und der Description werden erst mit einiger Verzögerung in den Suchergebnissen sichtbar. Das liegt daran, dass Google die Metadate erst beim nächsten Crawling deiner Website aktualisiert. Wie oft Google deine Seite crawlt ist von verschiedenen Faktoren abhängig, darunter bspw. der Bekanntheitsgrad deiner Seite. Also wundere dich nicht, wenn es bis zu ein paar Wochen dauert, bis deine Metaangaben in den Suchergebnissen auftauchen. 

Hinzu kommt, dass Google nicht direkt “zufrieden” mit deinem Title sein könnte. Hier gilt: Nicht aufgeben! Nimm dir Zeit zum Schreiben des Titls und überprüfe sorgfältig, ob du alle oben genannten Aspekte beachtest hast. Manchmal hilft es nur Kleinigkeiten am Title zu ändern, um Google “zufrieden zu stellen”.

Info:
Ist Google nicht ganz zufrieden mit dem Title, übernimmt die Suchmaschine die H1 als Meta Title. Wenn alle Stricke reißen, scheint es auch schon Fälle gegeben zu haben, in denen der Text mit der höchsten Schriftgröße Einzug in die SERPs erhält.

Meta Title  Der Einzeiler, der nicht zu unterschätzen ist

Meta Title ist sowohl für Nutzer:innen und als auch für SEO von großer Bedeutung. Die Optimierung des Meta Titles sollte also ein fester Bestandteil deiner Onpage Optimierung sein. Denn mit geringen Aufwand kannst du mit dem Title eine hohe Wirkung erreichen. Der Meta Title ist nicht nur ein Rankingfaktor im SEO, sondern außerdem ein wichtiges Kriterium für die User Experience. Er ist der erste Kontakt für User:innen und ist entscheidend dafür, ob du die Interessen der User:innen triffst und sie sich für deine Website entscheiden. 

Die Optimierung des Meta Titls sollte in keiner Onpage Optimierung fehlen. Und auch wenn es sich hier “nur” um einen Einzeiler handelt, solltest du dir die entsprechende Zeit zur Gestaltung nehmen. 

 

Weblinks

suxeedo Dossier

Skip to content