SEO Hub

Suchintention / Search Intent

Die Suchintention (engl. Search Intent) beschreibt die Absicht oder das Ziel von Nutzer:innen bei der Eingabe bestimmter Keywords in eine Suchmaschine. Diese Absicht kann darauf abzielen, Informationen zu finden (Know), eine bestimmte Aktion auszuführen (Do), eine spezifische Webseite zu besuchen (Website), oder einen physischen Standort aufzusuchen (Visit in person). Eine klare Identifikation der Suchintention ermöglicht es Suchmaschinen, relevante und zielgerichtete Ergebnisse bereitzustellen, die die Nutzerbedürfnisse optimal erfüllen.

Verschiedene Arten der Suchintention

Suchmaschinen wie Google unterscheiden verschiedene Arten von Suchintentionen, um die Nutzererfahrung zu optimieren und die relevantesten Ergebnisse zu liefern. Dies ist wichtig, da Nutzer:innen unterschiedliche Erwartungen und Bedürfnisse haben, wenn sie Suchanfragen stellen. Durch die Kategorisierung der Suchintentionen kann Google besser einschätzen, welche Inhalte am besten zur jeweiligen Anfrage passen. Dies führt zu einer höheren Zufriedenheit der Nutzer:innen, da sie bei ihrer Suchanfrage schneller die gewünschten Informationen finden. Außerdem hilft es Webseitenbetreibern, ihre Inhalte gezielt zu erstellen und zu optimieren, um den Bedürfnissen der Nutzer:innen gerecht zu werden und somit ihre eigene Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erhöhen.

Arten der Suchintention

Informationale Suchintention (Know)

  • Nutzer:innen suchen nach spezifischen Informationen oder Antworten auf Fragen.
  • Beispiele: „Wie koche ich Spaghetti?“, „Wetter heute Berlin“

Navigationale Suchintention (Website)

  • Nutzer:innen möchten eine bestimmte Webseite oder eine bestimmte Marke finden.
  • Beispiele: „Facebook Login“, „suxeedo SEO Audit“

Transaktionale Suchintention (Do)

  • Nutzer:innen haben die Absicht, eine Aktion durchzuführen, wie einen Kauf oder Download.
  • Beispiele: „Sport Schuhe kaufen“, „Netflix App herunterladen“

Lokalbezogene Suchintention (Visit in person)

  • Nutzer:innen suchen nach einem physischen Ort, den sie besuchen möchten.
  • Beispiele: „Restaurant in der Nähe“, „Apotheke geöffnet“

Multifunktionale Suchintention (Multi Intent)

  • Nutzer:innen verfolgen mehrere Absichten gleichzeitig.
  • Beispiele: „Apple Store Berlin Adresse und Öffnungszeiten“, „Sony Kamera kaufen Testberichte“

Gemischte Suchintention / Multi Intent erkennen

Suchintentionen sind nicht immer klar abgrenzbar. Oft bestehen Suchanfragen aus Keywords, die verschiedene Absichten vermuten lassen, die wir als „Multi Intent“ Suchen bezeichnen. Diese gemischten Suchintentionen treten auf, wenn eine Suche sowohl informationelle als auch transaktionale oder navigationsorientierte Elemente enthält.

Ein Beispiel dafür sind die Ergebnisse der Suche nach den Keywords „Laptop kaufen Testsieger“. Hier zeigt die Nutzerintention sowohl den Wunsch, Informationen über die besten Laptops zu erhalten (Know Intention), als auch die Absicht, einen Kauf zu tätigen (Do Intention). Google stellt hierfür Suchergebnisse bereit, die Testberichte und Vergleichsseiten ebenso umfassen wie direkte Links zu Online-Shops.

Ein Beispiel für eine gemische Suchintention. In den Suchergebnissen sehen wir für die Suchanfrage "Laptop kaufen Testsieger" sowohl informationale als auch transaktionale Ergebnisse, manche davon sogar vermischt.

Durch die Analyse solcher gemischten Intentionen kann Google präzisere und relevantere Suchergebnisse liefern, die den vielfältigen Bedürfnissen der Nutzer:innen gerecht werden. Mittels SEO können derartige Landingpage so optimiert werden, dass sie genau für solche Multi Intent Suchanfragen ausgespielt werden.

Bedeutung der Suchintention für SEO 

Die Suchintention spielt eine zentrale Rolle in der Suchmaschinenoptimierung (SEO), da sie direkt beeinflusst, wie Inhalte erstellt und optimiert werden sollten. Wenn du als Unternehmen Inhalte gezielt auf die spezifischen Suchintentionen deiner Zielgruppe ausrichtest, kannst du sicherstellen, dass deine Website relevante und hilfreiche Antworten auf die Fragen der Nutzer:innen liefert. Das führt zu einer höheren Nutzerzufriedenheit und einer niedrigeren Absprungrate sowie einer längeren Verweildauer auf der Website, was positive User Signale sind, die wiederum von Suchmaschinen wie Google mit besseren Rankings honoriert werden.

User Signals Banner

Ein gezieltes Eingehen auf die Suchintention kann die Sichtbarkeit der Website erheblich verbessern und somit mehr organischen Traffic und höhere Conversion Rates generieren. Wenn du als Unternehmen die Suchintention verstehst und berücksichtigst, kannst du dir durch effektives SEO einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil sichern und deine Position in den Suchergebnissen stärken.

Möglichkeiten, um die Suchintention zu erkennen

Die Erkennung der Suchintention ist entscheidend, um Inhalte optimal auf die Bedürfnisse der Nutzer:innen abzustimmen. Durch zahlreiche Projekte von uns als SEO Agentur kennen wir einige Methoden, wie du als Unternehmen den jeweiligen Search Intent für ein Fokuskeyword herausfinden kannst:

Analyse der SERPs (Search Engine Results Pages)

  • Untersuchung der Top-Ergebnisse: Durch die Betrachtung der ersten Suchergebnisse für ein bestimmtes Keyword kannst du erkennen, welche Arten von Inhalten Google als relevant erachtet. Werden hauptsächlich Blogartikel, Produktseiten oder Videos angezeigt? Diese Informationen helfen dabei zu verstehen, ob die Nutzerintention hinter der Suchanfrage eher informativ, transaktional oder navigational ist.
  • Analyse der Snippets: Die Analyse der angezeigten Snippets (Meta Titel und Description) bietet Einblicke in die Art der Antworten, die Nutzer:innen für bestimmte Keywords erwarten. Suchintentionen erkennst du auch schon oft daran, ob die Snippets Informationen, Handlungsaufforderungen oder Links zu spezifischen Websites enthalten.
  • Verwendung von speziellen Tools: Du kannst Tools wie Moz oder Screaming Frog nutzen, um die SERPs systematisch zu analysieren und Muster zu erkennen. Dies erleichtert die Identifikation der Suchintention hinter einem Keyword.

Keyword-Tools

  • Sistrix: Dieses Tool bietet umfassende Daten zu Suchvolumen, Wettbewerb und verwandten Suchanfragen. Mit der Keywordanalyse Funktion kannst du die Nutzerintention besser verstehen, indem du siehst, welche Fragen und Begriffe sie im Zusammenhang mit dem Fokuskeyword häufig eingeben.

Beisspielhafte Darstellung, wie die Suchintention für ein Keyword, in diesem Fall "Fahrradlicht" bei Sistrix dargestellt wird.

  • Semrush: Semrush liefert detaillierte Informationen zu Keywords, einschließlich Suchvolumen, Trends und der Konkurrenzanalyse. Besonders hilfreich ist die Funktion „Keyword Magic Tool“, die verwandte Suchbegriffe und deren Suchintention aufzeigt. 

Beisspielhafte Darstellung, wie die Suchintention für ein Keyword, in diesem Fall "Fahrradlicht" bei Semrush dargestellt wird.

  • Ahrefs: Mit Ahrefs kannst du die organischen Suchergebnisse für ein Keyword analysieren und herausfinden, welche Inhalte gut ranken und warum. Die „Content Gap“ Analyse zeigt zudem, welche Keywords deine Mitbewerber:innen abdecken, die du möglicherweise übersehen hast.

Nutzerbefragungen

  • Direkte Befragungen der Zielgruppe können wertvolle Informationen über deren Suchintention liefern. Durch gezielte Fragen erfährst du, welche Erwartungen und Bedürfnisse die Nutzer:innen mit bestimmten Suchanfragen verbinden.

Analyse des Nutzerverhaltens

  • Tools wie Google Analytics und Hotjar ermöglichen die Analyse des Nutzerverhaltens auf der eigenen Website. Welche Seiten werden nach einer bestimmten Suchanfrage besucht? Welche Inhalte werden am längsten betrachtet? Diese Daten helfen, die Suchintention besser zu verstehen und die Inhalte entsprechend zu optimieren.

Wettbewerbsanalyse

  • Die Untersuchung der Inhalte von Wettbewerber:innen, die für das gleiche Keyword ranken, kann ebenfalls Hinweise auf die Suchintention geben. Welche Themen decken sie ab? Welche Formattypen nutzen sie? Diese Informationen können dabei helfen, eigene Inhalte zu verbessern und gezielt auf die Bedürfnisse der Nutzer:innen auszurichten.

Fazit: Keine effektive Content Strategie ohne passend bediente Suchintention

Das Erkennen und gezielte Bedienen der Suchintention ist unverzichtbar für die Erstellung relevanter Inhalte und eine erfolgreiche Content Strategie. Nur durch ein tiefes Verständnis der Nutzerbedürfnisse kannst du als Unternehmen sicherstellen, dass deine Inhalte gefunden und geschätzt werden. Eine gut durchdachte Content Strategie, welche die Suchintention berücksichtigt, führt zu höherer Sichtbarkeit, mehr organischem Traffic, zu besseren Conversion Rates und letztendlich auch zu mehr Umsatz. Ohne diese Basis bleibt jeglicher SEO Content hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Skip to content