Corporate Blog
Philipp Boelsen
PhilippBoelsen
Publiziert am
p.boelsen@suxeedo.de

 

Das Corporate Blog (Unternehmensblog) ist ein firmeneigenes Blog. Das Medium bietet Unternehmen eine Plattform zur Selbstdarstellung. Die Inhalte variieren je nach Kommunikationsziel. So kann das Corporate Blog im Sinne der PR, für SEO, zum Employer Branding oder Marketing-Zwecken eingesetzt werden. In jedem Fall dient das Corporate Blog dem Content Marketing, um den Zielgruppen einen Mehrwert zu bieten und als Unternehmen relevant zu sein. Das Corporate Blog erscheint dabei meist im Erscheinungsbild der Corporate Identity, kann ästhetisch jedoch auch den Mehrwert in den Vordergrund und das Unternehmen in den Hintergrund stellen.

Corporate Blog Ziele und Funktion

Während sich die Unternehmenskommunikation bisher im Rahmen des Corporate Publishing auf die Printmedien beschränkte, sind seit dem Web 2.0 interaktive und nahbare Formate von den Zielgruppen gefordert und gewollt. Social Media hat zu einer Demokratisierung der Medien geführt. Blogs sind die logische Konsequenz einer Kommunikationsgesellschaft, welche den Dialog auf Augenhöhe sucht – auch mit den Unternehmen. Kundenzeitschriften sind limitiert und Newsletter erfordern eine Anmeldung. Blogs sind frei zugänglich, kommentier- und teilbar. Die Verknüpfung mit anderen Social Media-Kanälen ist inzwischen selbstverständlich. Für die Interessengruppen werden Unternehmen somit greif- und nahbarer. Voraussetzung ist, dass sich Unternehmen auf den aktiven Dialog mit den Rezipienten einlassen und die Herangehensweise der Kommunikation als Einbahnstraße aufgeben.

Die Autoren eines Corporate Blogs stehen nicht in der Verantwortung, Sachverhalte objektiv darzustellen. Stattdessen darf ein Unternehmen und dessen Marke gemäß der eigenen Kommunikationsziele inszenieren. Letztendlich muss sich die Marketing-Abteilung überlegen, welche Inhalte und Formate für die Zielgruppe relevant, glaubwürdig und attraktiv sind. Es liegt im Ermessen des Unternehmens zu entscheiden, inwiefern es als Unternehmen auftritt. Meist erscheint es im Impressum eines Blogs. Das Blog-Design kann das Corporate Design aufgreifen und die Inhalte können sich an dem Corporate Wording sowie der Markenbotschaft orientieren. Im Content Marketing werden Coprorate Blogs jedoch bewusst mit einer eigenständigen Corporate Identity versehen, um dem interessierten Leser den Mehrwert glaubwürdig zu vermitteln. Ein Blog, welches aktiv für das Employer Branding genutzt wird, setzt dagegen ganz bewusst das Corporate Design zwecks einer Markenkommunikation für das Unternehmen ein.

Corporate Blog Ziele:

  • Thought Leadership: Ein Unternehmen kann das Blog nutzen, um sich als Experten auf einem Gebiet zu inszenieren. Die Expertise des Unternehmens bietet einen wertvollen Mehrwert für die Außenstehenden. Wer im Corporate Blog erstklassige Informationen erhält, betrachtet das Unternehmen langfristig als einen fachkompetenten Helfer und als eine wertvolle Informationsressource.
  • Newsroom: Das Corporate Blog wird von vielen Unternehmen als Plattform für Unternehmensneuigkeiten genutzt. Die Kommunikation von aktuellen Entwicklungen und Hintergründen sowie die Bereitstellung von ganzen Press Kits dient als PR-Ergänzung.
  • SEO: Keyword-optimierte Texte zu Unternehmens-relevanten Themen sind essentiell für die Onpage-Optimierung. Wer semantisch einzigartigen Mehrwert für seine Zielgruppe publiziert, der wird nicht nur eine treue Leserschaft aufbauen, sondern auch sein Ranking verbessern. Hinzu kommt der organische Linkaufbau mit Hilfe von proaktivem Seeding von Inhalten.
  • Employer Branding: Das Corporate Blog verschafft Außenstehenden und potentiellen Bewerbern sowie den Angestellten Einblick in die internen Prozesse. Das Unternehmen wird nahbar. Der subjektive Blick auf das Firmengeschehen ermöglicht einen Perspektivenwechsel für den Leser. Dadurch gewinnt eine Organisation an Plastizität und Profil.
  • Branding: Das Corporate Blog kann als eine Plattform für die eigene Marke genutzt werden. So manches Blog erscheint wie ein Lifestyle-Magazin und lenkt die Aufmerksamkeit des Rezipienten weg vom Unternehmen, hin zur Marke. Die Inhalte richten sich in diesem Fall weniger an die breite Masse der Stakeholder als vielmehr an die spezifische Zielgruppe der potentiellen Kunden.

Ein Corporate Blog kann viele verschiedene Gestalten annehmen, welche von den dahinter stehenden Kommunikationszielen abhängig sind. Vorrangig werden Corporate Blogs als Marketing-Instrument eingesetzt, um kostengünstig eine hohe Reichweite aufzubauen und zwecks Inbound Marketing einen langfristigen Mehrwert zu bieten.

Corporate Blog Beispiel

Corporate Blog

Das Blog „Entdecken“ von Samsung funktioniert wie ein Ratgeber, in welchem regelmäßig Inhalte zu den Produktinnovationen von Samsung veröffentlicht werden – Beiträge, welche zudem mit dem Online-Shop des Herstellers verknüpft sind. Hier findet ein geschickter Brückenschlag vom inhaltlichen Mehrwert zum kommerziellen Angebot statt.

Samsung bietet mit seinem Blog Entdecken der Zielgruppe einen informativen Mehrwert zu innovativen Produktneuerungen aus der Unterhaltungselektronik an und schlägt gleichzeitig die Brücke zu seinem kommerziellen Angebot, indem die Inhalte mit Produkten im Samsung Online-Shop verlinkt werden. Unter den Ressorts “Vernetzte Welt”, “Mobiles Leben”, “Entertainment”, “Haushalt” oder “Mehr Wissen” erhält der Leser Informationen zu aktuellen Entwicklungen und erfährt, wie die digitalen Anwendungen sowie Hardware-Lösungen die alltäglichen Bedürfnisse komplementieren. Passend zu jedem Beitrag werden von Samsung werden neben dem Text kompatible Produkte vorgestellt, die den User zu Online-Shop weiterleiten. In diesem Beispiel ist die Marke Samsung sehr präsent und positioniert den Blog damit eindeutig als eine Wissensplattform für Samsung-Nutzer oder solche, die sich für Samsung-Produkte interessieren.

Corporate Blog und Content Marketing

Um mit einem Corporate Blog Content Marketing zu betreiben, müssen die notwendigen KPIs auf der Grundlage der Kommunikations- und Unternehmensziele definiert werden. Hieraus leiten sich bestimmte Maßnahmen ab, welche in das Blog integriert werden müssen, den Rezipienten in Form von Call to Actions adressieren und in entsprechenden Conversions resultieren sollen. So kann ein Blog dem User Inhalte zum Download anbieten, welcher in sich schon als Conversion betrachtet werden kann und ein Indikator für die inhaltliche Relevanz des Blogs darstellt. Jedoch kann der Download auch gegen Angabe der Emailadresse und den Namen der Firma, welche der User repräsentiert, erfolgen. So erhält der Webseiten-Betreiber Informationen über die Rezipienten, welche sich für seine Themen interessieren. Ein Corporate Blog kann einen Content Marketing Funnel beinhalten, welcher den User gezielt und strategisch über bedürfnisorientierte Inhalte zu den gewünschten Conversions führt.

Suxeedo Dossier

Corporate Blog, 3 / 5 (2 votes)

Scroll To Top Erfolg im Content Marketing
AS SEEN IN
Infografiken Thoughtleader bei ibusiness
Content Marketing Beispiel Siemens
suxeedo als Thoughtleader in der Website Boosting
Infografik Thoughtleader suxeedo bei Deutschlandradio