Push Pull Marketing
Philipp Boelsen
PhilippBoelsen
Publiziert am
p.boelsen@suxeedo.de

 

Push Pull Marketing beschreibt zwei verschiedene Marketing-Strategien, welche auf zwei entgegengesetzten Prinzipien beruhen. Push Marketing erfolgt durch einen indirekten Druck, welcher vom Produzenten durch Preis- und Distributions-Politik sowie Kommunikation auf den Großhändler und in der Wahrnehmung auf den Konsumenten ausgeübt wird. Im Pull Marketing dagegen werden Zielgruppen direkt durch Werbung und Marketing-Maßnahmen angesprochen, um ein Bewusstsein und einen Bedarf für ein Produkt und seine Marke zu schaffen. Dadurch entsteht ein Druck, welcher der potentielle Kunde durch seine Nachfrage auf den Händler ausübt. Es können jedoch auch beide Ansätze kombiniert werden.

Push Pull Marketing kann sich jedoch auf Kommunikations-Ansätze im Marketing beziehen. Push Marketing bezeichnet dabei eine aggressive Kommunikationspolitik, in welcher die Markenbotschaft und ein Produkt an allen relevanten digitalen sowie analogen Touchpoints der Zielgruppe stark beworben werden. Pull Marketing bezeichnet einen Kommunikations-Ansatz, in welchem der Zielgruppe ein inhaltlicher Mehrwert ohne werbenden Charakter frei verfügbar angeboten wird. Dieser Mehrwert, meist digital, wird sparsam durch strategische Call to Actions subtil mit dem kommerziellen Angebot eines Unternehmens verknüpft. Ein inhaltlicher Mehrwert steht also im Vordergrund und soll beim Rezipienten ein Interesse am Produkt entwickeln.

Push Pull Marketing Online Strategien und Ziele

Push Pull Marketing im Internet wird durch unterschiedliche Instrumente zur Ansprache der User umgesetzt. Während Push Marketing hier bedeutet, dass der User durch Banner-Werbung, Pop Up-Fenster und Bild-Text-Anzeigen in redaktionellen Inhalten angesprochen wird, werden die User im Pull Marketing an das kommerzielle Angebot gelockt. Durch Content mit inhaltlichem Mehrwert, welcher sich an den Bedürfnissen der Zielgruppe orientiert, werden die entsprechenden User auf Plattformen von Unternehmen aufmerksam. Zum Beispiel kann ein Online-Shop einen integrierten Blog betreiben. Hier können interessante Artikel zum Thema Nachhaltigkeit, Recycling und soziales Unternehmertum veröffentlicht werden – und subtil zu passenden Produkten im Online Shop verlinken.

Pull Marketing Beispiel: Otto Blog re:BLOG

Auf der Plattform re:BLOG, herausgegeben von dem Versandhändler OTTO, werden Berichte, Reportagen und Listicles zu den Themen nachhaltiges Leben, soziale Verantwortung und Reisen publiziert. Die Themenwelt des Blogs dient dem Imagebuilding der Marke OTTO. Einerseits inszeniert sich OTTO als ein Medienhaus für die Zielgruppe mit einem Sinn für bewusstes und gesundes Leben. Andererseits werden über die Artikel subtil Produkte aus dem Online-Sortiment des Versandhändlers beworben. Mit einer zunehmenden Beschäftigung mit den Inhalten auf dem Blog tritt der User in eine engere Beziehung mit der Marke. Zudem werden Bedürfnisse in den Texten geschaffen und besprochen und direkt mit dem kommerziellen Angebot verknüpft. Eine Kaufentscheidung erscheint für den Rezipienten als logisch.

Imagebildung durch Blog Content

Das Blog von Otto „re:BLOG“ dient vor allem der Imagebildung: Als Medium für die CSR des Unternehmens werden hier Beiträge zu den Themen Nachhaltigkeit, gesundes Leben und soziale Verantwortung publiziert und geschickt mit der Marke Otto verknüpft.

Pull Marketing und Inbound Marketing

Pull Marketing zielt darauf ab, eine Interaktion für den User so attraktiv wie möglich zu gestalten. Neben dem Kommunikationsziel der Brand Awareness dienen die Maßnahmen des Pull Marketing vor allem der Inbound-Strategie von Unternehmen. Durch interessanten Content, inhaltlich wie formal, sollen neue, qualitativ hochwertige Leads gewonnen werden. Der Anbieter des Contents drängt sich dem Leser nicht auf, sondern leitet ihn Schritt für Schritt durch den Inhalt bis eine Interaktion in Form eines Downloads, eines ausgefüllten Kontaktformulars oder eines direkten Anrufes beim Unternehmen als logischer Abschluss des Content Marketing Funnels erscheint.

Suxeedo Dossier

Push Pull Marketing, 5 / 5 (1 votes)

Scroll To Top Erfolg im Content Marketing
AS SEEN IN
Infografiken Thoughtleader bei ibusiness
Content Marketing Beispiel Siemens
suxeedo als Thoughtleader in der Website Boosting
Infografik Thoughtleader suxeedo bei Deutschlandradio