Medical Marketing Strategien: 5 Wege zu mehr Reichweite für die Pharma Industrie

Innovativ, modern und messbar: Wie Healthcare und Medical Marketing für Pharma Unternehmen durch Inhalte das Vertrauen der Zielgruppe gewinnen.

Fionn Kientzler
FionnKientzler
Publiziert am
fionn.kientzler@suxeedo.de

Medical Marketing ist eine Kommunikationsstrategie in der Medizinindustrie, durch welche eine medizinische Organisation sich, ihre Dienstleistungen oder Produkte durch Inhalte im Netz Bedürfnis-orientiert positioniert und als Lösungsbringer für die Zielgruppe profiliert.

Mit der Digitalisierung der Kanäle verändert sich die Rezeption von Inhalten sowie die Nutzung von Medien. Wer Marketing betreiben möchte, der muss der Zielgruppe dort Antworten geben, wo sie Fragen stellt. Der Wandel macht auch vor der Pharma-Industrie nicht Halt: Wer Beschwerden hat, informiert sich nicht mehr zuerst in der Apotheke oder gar beim Hausarzt. Laut der Studie “Praxis Dr. Internet” des privaten Krankenversicherers Central Krankenversicherung suchen rund 80 Prozent der knapp 40 Millionen Internet-Nutzer in Deutschland nach Informationen zu Krankheitsbildern und Gesundheitsthemen. Der potentielle Patient erhofft sich wertvollen Ratschlag zuallererst im Internet, um sich den Gang zum Arzt zu sparen. Umso größer ist die Verantwortung der Experten und das Potential für das Medical Marketing, die Zielgruppe mit hilfreichen Informationen im Netz auf die Lösung aufmerksam zu machen und gleichzeitig ihr Vertrauen zu gewinnen.

1. Zuerst Google, dann zum Arzt: Medical Marketing goes online

Wer körperliche oder gar seelische Beschwerden verspürt, der sucht zuerst bei Google nach Antworten, bevor er zum Telefon greift und einen Termin beim Arzt vereinbart.

Die Content Performance-Pyramide

Menschen mit körperlichen Beschwerden geben bei Google ein Keyword ein, um Antworten auf das Problem zu bekommen. Informationen, die einen echten Mehrwert bieten, werden mit Links ausgestattet, welche die Zielgruppe gezielt weiterleitet.

Beispiel: Johannes ist Diabetiker und empfindet einen leichten Juckreiz. Bei Google gibt er “Diabetis Juckreiz” ein – das Keyword wird in Deutschland 210 Mal bei Google pro Monat gesucht. Johannes stößt in den ersten zehn Suchergebnissen auf Ratgeber- und Fachartikel. Hier findet er Informationen zu Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten. Zudem wird ihm noch vor den Suchergebnissen die Ad Words-Anzeige eines Kosmetik-Anbieters für diabetische Haut dargestellt.

  • Durch die konkreten, Bedürfnis-orientierten Suchanfragen segmentieren sich die User selbst zu einer Zielgruppe.
  • Pharma-Unternehmen können hier ansetzen und im Rahmen von Inhalten zielgenau Lösungen anbieten. Wer die Fragen der Kundengruppen im Netz kennt, der kann Inhalte erstellen, die für eben jene Kundengruppen wirklich relevant sind.
  • Dies wird nicht nur mehr User auf die Website locken, sondern auch ein positives, vertrauenswürdiges Image im Kopf des Kunden aufbauen.

2. Durch Online Content wird das Medical Marketing messbar

Das Digitalmarketing steigert die Messbarkeit: Einzelne Maßnahmen, welche den Unternehmens- und Kommunikationszielen dienen, können auf ihre Effektivität bis hin zur Rentabilität überprüft werden.

Die Content Performance-Pyramide

Für die Erfolgsmessung werden fünf KPIs bestimmt, welche die Spitze der Pyramide bilden, Alle anderen Messgrößen sind Indikatoren für die Content-Optimierung

Beispiel: Newsletter-Registrierungen sind ein begehrtes Ziel von Webseiten-Betreibern. Doch lohnt sich der Aufwand, der betrieben wird, für User sowie Unternehmen? Der Aufwand der Content-Erstellung für den Newsletter kann in ein skalierbares Verhältnis zu dem Verhalten der Empfänger gesetzt werden. So können nicht nur die Anzahl derer, die den Newsletter in ihrem Email-Postfach öffnen, gemessen, sondern auch weitere Folge-Handlungen der Leser erfasst werden.

  • Medical Marketing im digitalen Zeitalter ist skalierbar und präzise.
  • Unternehmen können genau messen, wieviele Menschen ihre Inhalte lesen, wie lange sie sich auf einer Website aufhalten und welche Handlungen sie im Anschluss vollziehen.
  • Durch eine Verknüpfung und eine ganzheitliche Betrachtung aller Kanäle, auf welchen Inhalte veröffentlicht werden, kann schließlich der Return on Investment von Content gemessen werden.

3. Mit Medical Marketing zum Thought Leader

Content Marketing bietet Unternehmen die optimale Kommunikationsstrategie, um sich als Thought Leader auf ihrem Gebiet zu positionieren und das Vertrauen der Zielgruppe zu gewinnen.

Medical Marketing Thought Leadership

Wer inhaltlichen Mehrwert frei zugänglich anbietet, der positioniert sich nicht nur als Experten, sondern gewinnt auch das Vertrauen der Zielgruppe

Beispiel: Ein Fachportal mit Ratgebertexten zu Krankheitsbildern und Wirkstoffen wirkt vertrauenswürdig. Wenn Johannes bei Google nach Informationen zu Diabetis sucht, dann möchte er praktische Ratschläge für die Behandlung erhalten. Er wird dagegen kaum nach der Homepage eines bestimmten Medikamentenherstellers suchen.

  • Im Medical Marketing können sich Unternehmen in Form von Fachportalen mit Ratgebertexten und E-books zu Gesundheitsthemen als Experten positionieren.
  • Gleichzeitig bietet Content Marketing dem Unternehmen die Möglichkeit, sich als vertrauenswürdiger Helfer zu inszenieren: Inhalte zu Gesundheit, Behandlung und Prävention geben dem Leser einen gezielten Mehrwert, ohne dass dieser etwas dafür leisten muss.
  • Stattdessen baut das Unternehmen mithilfe der Inhalte einerseits eine Beziehung zur Zielgruppe auf, bestärkt durch den angebotenen Mehrwert andererseits sein positives Image beim Rezipienten.

4. Warum Cross Channel der Trend für das Medical Marketing ist

Digitalmarketing eröffnet dem Medical Marketing ungeahnte Möglichkeiten: Während Medical Marketing in der Vergangenheit hauptsächlich durch Print umgesetzt wurde, kann die Verknüpfung mit den digitalen Kanälen Multiplikationseffekte erzeugen.

Die Content Performance-Pyramide

Je mehr Interaktion zwischen Zielgruppe und Content stattfindet, desto höher die Sichtbarkeit für das Unternehmen und die Kaufwahrscheinlichkeit.

Beispiel: Die Verknüpfung von Online-Plattformen mit Social Media ermöglicht virale Multiplikationseffekte, indem Leser die Möglichkeit erhalten, Inhalte mit Freunden zu teilen. Egal ob Facebook, Twitter oder Linked In: Social Media Buttons sind ein effektives Tool, um Inhalte mit dem Potential eines Lauffeuers zu verbreiten. Über Privatpersonen und ihre Kontaktkreise findet eine Distribution statt, welche immer weitere Interaktionen provoziert.  

  • Eine einheitliche Kommunikationsstrategie, welche mehrere Kanäle einbezieht, steigert die Interaktion der Kunden mit den Inhalten.
  • Je mehr Interaktion, desto höher die Kaufwahrscheinlichkeit – denn der Rezipient setzt sich durch seine Interaktion aktiv mit den Plattformen auseinander.
  • Auf unbewusster Ebene wird der User so mit dem kommerziellen Angebot des Unternehmens vertraut.

5. Warum der Medienwandel eine Chance für Medical Marketing ist

Während die klassischen Medien an Bedeutung verlieren, gewinnen die digitalen Kanäle an Reichweite. TV wird weniger genutzt, Youtube dagegen ist ein Big Player. Die Auflagen der Zeitungen sinken, doch Social Media sowie der allwissende Newsroom namens Google sind alltägliche Touchpoints einer jeden Zielgruppe.

Die Content Performance-Pyramide

User machen Content: Die große Chance des Medienwandels liegt für Unternehmen in der Demokratisierung der Medien. Hier können Marken durch die Begegnung auf Augenhöhe sehr viel schneller ein inhaltliches Standing aufbauen und das Vertrauen der Zielgruppe gewinnen.

Beispiel: Wer heute bestimmter Medikamente bedarf, der googelt – oder studiert Foren zu Gesundheitsfragen. Das Forum gutefrage.net betreibt eine ganze Themen-Kategorie mit dem Titel „Medizin“, in welchem die User Fragen stellen wie „Wie schnell wirken Kopfschmerzmittel?”. Hier können User eben auf jene Inhalte hinweisen, welche von dem Medikamenten-Hersteller zur Aufklärung bereit gestellt werden.

  • Der große Vorteil der Digitalisierung der Medien liegt für das Medical Marketing in dem Autoritätsverlust der klassischen Medien. Social Media verdrängt TV, das Radio und die Zeitung.
  • Es erfolgt Demokratisierung der Medien: Jeder User ist ein gleichberechtigter Partner im digitalen Gespräch.
  • Unternehmen können schneller ein Standing als Experte und Gesprächspartner auf Augenhöhe aufbauen – wenn sie die Sprache und Mediennutzung ihrer Zielgruppe berücksichtigen.

Die 5 Kompetenzen der Medical Marketing Agentur suxeedo

Suxeedo ermöglicht als Medical Marketing Agentur eine homogene Mischung aus inhaltlicher Expertise und effektiver Ansprache der Zielgruppe mit skalierbarer Wirtschaftlichkeit.Die besondere Kompetenz leitet sich aus 5 Schwerpunkten her:

  1. Suxeedo bewegt sich bereits seit Jahren im medizinischen Umfeld als Partner und Marketing-Dienstleister für Unternehmen aus dem medizinischen Sektor. Vor dem Hintergrund juristischer Reglementierungen legt die Agentur wert auf eine Kommunikation, die dem Patienten wahrhaftig dient und gleichzeitig die Kommunikationsziele des Unternehmens unterstützt.
  2. Suxeedo arbeitet mit einem virtuellen Redaktions-Team aus über 50 Medizinern, Pharmakologen und Heilpraktikern sowie Fachlektoren, welche sich im Rahmen einer rigiden Vorauswahl und laufenden Projekten bewährt haben. Die Zusammenarbeit erlaubt inhaltlich fundierte Content-Konzepte mit skalierbaren Conversion-Strategien
  3. SEO ist eine Kernkompetenz von suxeedo. Die Suchmaschinenoptimierung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor aller Content Marketing-Maßnahmen und dient als Benchmark für die Content Creation. So werden alle Texte Suchmaschinen-optimiert gestaltet, welches eine nachhaltige und planbare Reichweite der Texte für die Zielgruppe sicherstellt.
  4. Alle Maßnahmen einer Content Marketing-Strategie sind messbar. Vom Klickverhalten bis zur Leadgenerierung: IT-Experten setzen ein System auf, welches die Leistung und Wirksamkeit von Inhalten ganzheitlich erfassen kann.
  5. Mithilfe von Seeding wird eine organische Verbreitung der Inhalte in renommierten Medien ermöglicht. Hier werden alle Online-Medien mit einer inhaltlichen Schnittmenge und relevanten Reichweite kontaktiert, um den Content proaktiv zu platzieren. Gleichzeitig wird die organische Distribution durch Seeding mit einer intelligenten Nutzung von Paid Media und Native Advertising abgestimmt.

Sie haben Fragen oder wünschen ein kostenloses Beratungsgespräch?

Online Sales Mindset

Sprechen Sie mit Fionn Kientzler, unserem Experten für Medical Marketing.

Rufen Sie an: +49 (0) 30 60 98 68 960

Oder schreiben Sie eine Email: fionn.kientzler@suxeedo.de


Scroll To Top Erfolg im Content Marketing
AS SEEN IN
Infografiken Thoughtleader bei ibusiness
Content Marketing Beispiel Siemens
suxeedo als Thoughtleader in der Website Boosting
Infografik Thoughtleader suxeedo bei Deutschlandradio