Live und direkt: Warum Live Video Content Marketing the next big thing ist

Live Video Content überholt bereits jetzt alle anderen Content Formate. Wer das Format für sich entdecken und als Teil der eigenen Markenkommunikation etablieren möchte, sollte bereits das Medium für sich kultivieren.

Fionn Kientzler
FionnKientzler
Publiziert am
fionn.kientzler@suxeedo.de

Warum Live Video Content Marketing dominieren wird? Weil Live-Stream Videos längst keine Randerscheinung mehr sind und den Trend-Status bereits überholt haben – stattdessen sind sie allgegenwärtig und beeinflussen das Medienverhalten aller User maßgeblich. Nach einer Prognose von Cisco werden Online Videos bis Ende 2017 insgesamt für 69 % des gesamten Consumer Traffics im Internet verantwortlich sein. Live Video Content wird dabei augenscheinlich zur Königsdisziplin und machte in den vergangenen Jahren enorme Sprünge: Vom Underdog zum TV-Ersatz vor allem auf Social Media-Plattformen konnten Live-Bewegtinhalte erst einen Hype und nun ein alltägliches Nutzererlebnis mit hoher Interaktion etablieren. Bereits 2016 schauten sich 81 % mehr User als im Jahr zuvor Live Video Content an.

Livestream.com hat eine beeindruckende Liste mit Zahlen und Fakten zum Thema Live-Stream Videos zusammengestellt. Unter anderem stechen folgende Erkenntnisse heraus:

  • 82 % der User bevorzugen ein Live Video von einer Brand anstelle eines anderen Posts in den sozialen Medien
  • 87 % der User bevorzugen Behind the Scenes Content
  • 78 % der User schauen sich Videos auf Facebook Live an
  • Videos generieren 1200 % mehr Shares in den sozialen Medien als Bild-Text-Kombinationen
  • User schenken Live Video Content achtmal mehr Zeit als einem Video on Demand.

Wie also kann Live Video Content Marketing komplementieren und strategisch sowie nachhaltig zu mehr Sichtbarkeit und ökonomischen Outcome führen? Ob über Facebook, Youtube, Twitter, Instagram oder Snapchat: Live Video Content führt zu einer Verschmelzung von PR, Social Media und Content Marketing. Der direkte und unmittelbare Charakter des Live Content vermitteln dem User eine Nähe zum Unternehmen, der Marke und den Produkten. Dies erklärt das positive Nutzerverhalten: Der User möchte Inhalte, die ihn überzeugen, ehrlich wirken, eine emotionale Bindung erlauben und gleichzeitig die Möglichkeit geben, sich sein eigenes Bild zu machen. Unmittelbare Informationen aus erster Hand übertreffen sorgfältig aufbereitete Beiträge in ihrer glaubwürdigen Strahlkraft.

Wie Live Video Content Marketing zum Marken-Booster macht

Live-Stream Videos eignen sich für das Content Marketing besonders gut aus zwei Gründen:

  • Authentizität: Live Videos sind direkt, ungeschönt und unmittelbar. Der User hat das Gefühl bei dem Geschehen dabei zu sein – er nimmt den Inhalt wie ein Erlebnis wahr. Er empfindet den Inhalt als glaubwürdig.
  • Nahbarkeit: Der User bekommt das Gefühl, einen direkten Draht zu dem Unternehmen, einzelnen Personen oder Marken aufzubauen. Er fühlt sich als Teilhaber und Mitakteur des Geschehens.

Youtube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt – jeden Monat werden dort 3 Milliarden Suchanfragen verarbeitet. Videos stehen im Zentrum des Konsum von Inhalten im Internet. Eine Content Marketing-Strategie mit Videos ist spätestens jetzt keine Option mehr. Hinzu kommt die Tatsache, dass Videos von Facebook und Google häufiger an die User ausgespielt werden. Denn sie verursachen mehr Interesse, steigern die User Experience und versprechen mehr User Interaktion. Das Video-Format verspricht also von Anfang eine höhere Reichweite als ein Blog-Beitrag mit gleichem Inhalt.

Live-Streaming verspricht jedoch den größten Impact: Es rechtfertigt eine mindere Produktions-Qualität mit dem unmittelbaren Charakter des Geschehens. Es ist bietet einen maximalen Aktualitäts-Faktor und bildet eine Schnittstelle zwischen Kommunikation und Event. Plattformen wie Snapchat oder Instagram versuchen den Effekt zu steigern, indem sie die Videos nach kurzer Zeit wieder löschen. Die Vergänglichkeit des Moments steigert die Neugier. Jedoch müssen Unternehmen vorsichtig sein und sich bemühen, interessant zu bleiben. Das Spiel mit der Neugier reicht nicht, um eine Community aufzubauen. Relevante Inhalte müssen kontinuierlich geliefert werden, um ein langfristiges Vertrauen zu der Zielgruppe aufzubauen und das Unternehmen sowie die Marke im Bewusstsein des Users als Anlaufstelle für wirklich interessantn Live Video Content zu etablieren. Alles andere erreicht einen ähnlichen Effekt wie Werbung: Die Medien einer Marke werden nicht länger als Mehrwert-Lieferanten empfunden, sondern schlicht ignoriert.


Scroll To Top Erfolg im Content Marketing
AS SEEN IN
Infografiken Thoughtleader bei ibusiness
Content Marketing Beispiel Siemens
suxeedo als Thoughtleader in der Website Boosting
Infografik Thoughtleader suxeedo bei Deutschlandradio